23.04.2018 :: :: This page in english
  LageplanLinksImpressumSitemapKontakt
Aktuelle Informationen

Aktuelle Informationen

Betriebliche Altersvorsorge bleibt beitragsfrei
22-02-08 16:02
Alter: 10 yrs


VON: MR


Kategorie: Steuerliche News

Auf Betriebsrenten fallen auch zukünftig keine Steuern und Sozialversicherungsbeiträge an.


Betriebliche Altersvorsorge bleibt beitragsfrei

Auf Betriebsrenten fallen auch zukünftig keine Steuern und Sozialversicherungsbeiträge an. Beschäftigte können daher weiterhin Teile ihres Einkommens für die betriebliche Altersvorsorge steuer- und sozialabgabenfrei ansparen. Bisher war die Sozialabgabenfreiheit bis Ende 2008 befristet. Das Bundeskabinett verabschiedete am 8. August einen entsprechenden Gesetzentwurf.

Das Bundeskabinett erklärt dazu Folgendes:

Aufwärtstrend bei der zusätzlichen Altersvorsorge

Die staatlich geförderte zusätzliche Altersvorsorge befindet sich auf einem soliden Wachstumskurs. Ende 2006 verfügten 17,3 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer über eine Anwartschaft auf eine betriebliche Rente. Dies entspricht rund 65 Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten.

Gleichzeitig sparen bislang bereits rund 8,5 Millionen Menschen mit einem privaten Riester-Renten-Vertrag für eine ergänzende Altersvorsorge.

Diese positive Entwicklung ist in erster Linie auf die steuer- und beitragsfreie Entgeltumwandlung zurückzuführen. Das haben Untersuchungen gezeigt. Daher wird dieses Verfahren auch weiter fortgesetzt. Arbeitgeber und Arbeitnehmer haben jetzt Planungssicherheit.

Trotz Kindererziehung gehen erworbene Anwartschaften nicht verloren

Zugleich sieht das Gesetz auch die Absenkung der Altersgrenze von 30 auf 25 Jahre vor, ab der die arbeitgeberfinanzierten Anwartschaften auf Betriebsrenten nicht mehr verfallen.

Diese Regelung stärkt insbesondere die Alterssicherung von Frauen. Wegen der Erziehung von Kindern unterbrechen sie oftmals ihre Erwerbstätigkeit vor dem 30. Lebensjahr. Nach bisheriger Regelung trat die Unverfallbarkeit aber frühestens nach Vollendung des 30. Lebensjahres ein. Erworbene Anwartschaft auf eine Betriebsrente ging so verloren. Ziel ist es jedoch, diese zu erhalten.

Mit der Absenkung auf das 25. Lebensjahr unterstreicht die Bundesregierung die Notwendigkeit, möglichst frühzeitig mit dem Aufbau einer Zusatzrente zu beginnen.








<- Zurück zu: Buchführungsverband für Ärzte und Zahnärzte

Aktuelles:

14-03-09 09:17

Qualitätsmanagement für Zahnärzte sofort ...

 

in Bayern zumindest. Alle anderen müssen bis spätestens Ende 2010 ein Qualitätsmanegement vorweise...


Kat: Vereins News
03-01-09 10:32

Enfernungspauschale wieder ab dem 1. Kilometer

Das Bundesverfassungsgericht (BVerfG) hat mit seinem Urteil vom 9.12.2008 entschieden, dass die Pend...


Kat: Steuerliche News
23-08-08 18:15

Welche Praxis passt zu mir? Habe ich die richtige Praxis?

Der 30 Minuten Selbsterkenntnistest über den eigenen Praxistyp

Analytisches Auswertungsverfahren mi...


13-06-08 18:19

Mehr Umsatz durch neue Konzepte

Krise als Chance


Kat: Vereins News
22-02-08 16:02

Betriebliche Altersvorsorge bleibt beitragsfrei

Auf Betriebsrenten fallen auch zukünftig keine Steuern und Sozialversicherungsbeiträge an.

 


Kat: Steuerliche News
21-02-08 15:54

Eigenheimzulage trotz zu hoher Einkünfte

Wem noch Eigenheimzulage zusteht, darf nicht zu hohe Einkünfte haben.


Kat: Steuerliche News
21-09-07 15:51

Entfernungspauschale: Steuerbescheide ergehen ab 2007 vorläufig

Das BMF gibt in einer aktuellen Meldung bekannt, dass Steuerbescheide hinsichtlich der Anwendung der...


Kat: Steuerliche News
21-09-07 15:49

Ansparabschreibung für "voraussichtliche" Anschaffungen


Kat: Steuerliche News
21-09-07 15:46

Befristeter Arbeitsvertrag: Fehler mit Non-Stop Folgen

Der Sachgrund für die Befristung eines Arbeitsvertrages muss schriftlich angegeben werden und den Ta...


Kat: Rechtliche News
11-06-07 16:25

Besserer Pfändungsschutz für Altersvorsorgekapital

Wann sind Leistungen vor Pfändung sicher


Kat: Vereins News, Rechtliche News, Steuerliche News